Home   

Schloss Ehrenburg

Schloss Ehrenburg

Schloss EhrenburgIm Schloss Ehrenburg erwartet Sie ein faszinierender Gang durch die Geschichte des europäischen Hochadels. Unternehmen Sie eine Entdeckungsreise auf den hervorragend erhaltenen Spuren von Herzögen und Herzoginnen, von Königen und Königinnen!

Thronsaal

ThronsaalDer klassizistische Thronsaal wurde nach Entwürfen des französischen Architekten Marie Renié-Grétry ab März 1816 ausgestattet. Die Gestaltung der Decke orientiert sich am Pariser Tuilerienpalast Kaiser Napoleons I. Bemerkenswert sind die mehrfarbigen, eingelegten Parkettböden sowie die Ausstattung mit Bronzen, vergoldeten Möbeln und rotem Samt aus Frankreich.

Riesensaal

RiesensaalDer gewaltige Riesensaal aus dem späten 17. Jahrhundert verdankt seinen Namen den 28 mächtigen Atlas-Figuren, die sein Gebälk stützen. Dieser prächtige Raum mit seiner kunstvollen Stuckdecke diente als Festsaal der herzoglichen Stadtresidenz. Noch heute erstrahlt seine Schönheit zu feierlichen Anlässen.

Hofkirche

HofkircheAm 23. Juni 1690 wurde der Grundstein für die protestantische Hofkirche gelegt. Die prachtvollen Stuckarbeiten stammen von den Brüdern Bartolomeo und Carlo Domenico Luchese. Die Einweihung der Kirche erfolgte am 4. Februar 1738. Am 15. August 1887 heiratete dort der Komponist Johann Strauß (Sohn) seine geliebte Adele unter großer Anteilnahme der Coburger Bevölkerung.

SZ Queen Victoria

SZ Queen VictoriaEine Kuriosität hält das Schlafzimmer von Queen Victoria, der Gemahlin von Prinz Albert, für Sie bereit: eine Mahagoni-umkleidete Wassertoilette englischer Herkunft - eines der ersten WCs auf dem europäischen Kontinent.

SZ Herzogin Luise

SZ Herzogin LuiseDie beeindruckende grüne Seidenbespannung des Schlafzimmers von Herzogin Luise wurde 1975 nach originalen Mustern erneuert. Neben kostbaren Mahagonimöbeln im Pariser Stil finden Sie noch heute eine bronzevergoldete Standuhr in Lyraform auf dem reich gestalteten Kamin.

Gobelinzimmer

GobelinzimmerNoch aus der Barockzeit, um 1692, stammen die äußerst virtuos gearbeiteten Deckenstuckaturen des ehemaligen Schlafgemachs der Herzogin Susanne Elisabeth. Nach 1816 wurde der üppige Raum neu gestaltet und mit drei großen Wandteppichen der berühmten Pariser Gobelinmanufaktur ausgestattet. Sie zeigen Bildwebereien aus der so genannten "Neu Indien-Folge".

Landesbibliothek Coburg

Landesbibliothek CoburgDie in den letzten Jahrzehnten von Grund auf restaurierte Ehrenburg beherbergt auch die Landesbibliothek Coburg. Der fast quadratische Ausleihsaal ist zu den Publikumszeiten ebenso frei zugänglich wie die beiden großen Lesesäle. Der ehemalige Silbersaal dient heute der Landesbibliothek als Ausstellungsbereich. Ursprünglich war er als festlicher Speisesaal errichtet worden, wovon noch heute die bacchantischen Motive (zum Beipiel Weinlaub) an der Decke zeugen. Den einstigen Andromedasaal mit seinem filigranen Deckenstuck nutzt die Landesbibliothek als Vortragsraum. Der Bestand umfasst knapp 400.000 Bände aktueller und historischer Literatur sowie 400 Handschriften, 151 Inkunabeln und zirka 6.500 Autographe.

Kontakt Tourismus

Herrngasse 4 • 96450 Coburg

Tel. +49 (0) 9561/ 89-8000
Fax +49 (0) 9561/ 89-8029
E-Mail: info@tourist.coburg.de

Sommer 1.4.-31.10.
Mo-Fr 9.30-17.30 Uhr
Sa 10.00-14.00 Uhr
So+F geschlossen

Winter 1.11.-31.3.
Mo-Fr 9.00-17.00 Uhr
Sa 10.00-14.00 Uhr
So+F geschlossen

Anmeldung TC MailMagazin

Online buchen *

online-buchen